Sidival Fila wird 1962 in Brasilien im Bundesstaat Parana geboren.

Bereits als Jugendlicher entwickelt er eine Leidenschaft für bildende Kunst, mit Vorliebe zur Malerei.

Er zieht für Studien nach Sao Paolo, besucht häufig die Museen der Stadt und malt mit Blick auf die Kunstbewegungen des 20. Jahrhunderts von Europa. 1985, auf der Suche nach seiner künstlerischen und persönlichen Identität, zieht Sidival nach Italien und vertieft seine Kenntnisse der Malerei und Bildhauerei.

Ein paar Jahren nach seiner Ankunft und verschiedenen Arbeitserfahrungen in Italien beschließt er, seiner Berufung zum religiösen Leben zu folgen. Er verzichtet auf seine persönlichen Projekte und tritt in den Franziskaner Orden (Orden der Minderen Brüder des Heiligen Franz von Assisi) ein.

1999 wird er in Rom zum Priester geweiht. Als Franziskanerpater arbeitet er in der Poliklinik Agostino Gemelli und im Gefängnis Rebibbia. In den Klöstern von Vitorchiano und Frascati ist er im Bereich der Ausbildung junger Franziskaner beschäftigt. Während rund 18 Jahren tritt sein künstlerisches Interesse in den Hintergrund. Nach dieser Schaffenspause rückt jedoch seine Berufung zur Kunst zurück in sein Bewusstsein. Im Jahr 2006 beginnt er wieder zu malen, und schafft Werke von großer Intensität, realisiert aus der Verwendung von Gegenständen und Materialien, die nicht mehr verwendet, weggeworfen oder veraltet sind: Papier, Holz, Stoff, alte Gemälde, verschiedene Metalle, abgenutzte Matratzen, Gips.

2007 gibt er eine erste Ausstellung im Kloster San Bonaventura in Frascati, nahe bei Rom.

Im Jahr 2009 werden in Rom zum ersten Mal einige seiner Werke in der Galerie Le Passage du Russie des gleichnamigen Hotels ausgestellt. Die Ausstellung weckt Aufmerksamkeit und Neugier in den künstlerischen Kreisen der Hauptstadt, darunter auch ein ausländischer Aussteller, der einige seiner Werke ins Fürstentum Monaco, in die Ausstellung "L'Eloquence de la Matière" der Galerie du Gildo Pastor Center bringt. Noch im selben Jahr 2009 ist Sidival eingeladen, im Rahmen der Veranstaltung Life in Gubbio, seine Werke unter dem Motto "oltre la trama" vorzustellen; drei seiner Werke werden an bekannte Persönlichkeiten aus Literatur, Theater und Musik vergeben.

Es folgt die Teilnahme an mehreren nationalen und internationalen Ausstellungen:
2012: Die Galerie Ulisse in Rom widmet die Ausstellung "Dittico sull'Orlo dell'Infinito" den Künstlern Agostino Bonalumi und Sidival Fila. Viele seiner Werke werden in der Ausstellung "Le pieghe della luce nello spazio" im ex GiL in Rom präsentiert.

2014: Teilnahme am Projekt "Atelier d'artista" der Galeria Nazionale d'Arte Moderna e Contemporanea (GNAM) in Rom mit einer Video-Präsentation in der sein künstlerisches Schaffen vorgestellt wird.

2016: Fila ist in der brasilianischen Botschaft in Rom mit einer Ausstellung unter dem Titel “Metafora“ vertreten. Im selben Jahr nimmt der Künstler an Ausstellung “Drȏles de trames!“ im Le Fresnoy-Studio national des arts contemporains von Lille teil. Hier interagieren die Werke des Künstlers, unter der Regie von Alain Fleischer, mit jenen internationaler Künstler wie Dan Flavin, Sheila Hicks, Sol LeWitt, François Morellet, François Rouan und Pablo Valbuena.

2017: Ein Projekt des Künstlers gewinnt die Auswahl des Zentrums für zeitgenössische Kunst und Musik der Kunst Station Sankt Peter in Köln, wo Fila ein site specific vorschlägt, der die gesamte architektonische Struktur miteinbezieht. Im Dezember desselben Jahres entsteht die Ausstellung „RI-NASCITA“, realisiert in Zusammenarbeit mit Fondaco Italia, unter den Gewölben des Päpstlichen Palastes in Rieti. Die Ausstellung ist Teil eins Projekts das die Region Greccio und Rieti miteinbezieht. Ebenfalls in diesem Monat eröffnet die Galerie Jérȏme Poggi in Paris die erste Ausstellung des Künstlers in Frankreich. Eines seiner Werke wird in der Kirche Saint Eustache ausgestellt.

2018: Am 20. Februar ist eines seiner Werke im Palazzo delle Scintille, in Mailand präsent, wo die Kollektion Moncler von Pierpaolo Piccioli, creative director von Valentino, Teil des Projektes Moncler Genius Collection Fall 2018-2019, vorgestellt wird. Vom 21. Februar bis 5. April ist Sidival Fila der Protagonist einer prestigeträchtigen Ausstellung in der Galleria San Fedele von Mailand, wo der Künstler auch aufgefordert wird, im Dialog mit anderen grossen Künstlern der italienischen Kunst, wie Lucio Fontana und Jannis Kounellis, eine Installation in der Krypta derselben Kirche vorzuschlagen.

Im Mai 2018 wird die von Dr. Elisa Coletta herausgegebene offizielle Monographie des Künstlers in einem einzigen Band veröffentlicht (Verlag Silvana Editoriale). Von September bis November werden zahlreiche Werke der Ausstellung "Sidival Fila: Prospettive Relative” im Palazzo Ducale di Sassuolo, Eigentum der Gallerie Estensi präsentiert. Ebenfalls 2018 werden die Werke von Sidival Fila auf einigen der wichtigsten internationalen Messen in den Städten von Madrid, Bogota, Mexiko und New York ausgestellt.

2019: Im Oktober wird im Palazzo Merulana eine Ausstellung mit dem Titel "La Materia Svelata" abgeschlossen, in der die Werke von Sidival Fila mit der ständigen Sammlung der Cerasi-Stiftung in Wechselwirkung treten.

Derzeit ist Sidival Fila auf der Biennale von Venedig mit dem Polyptychon "Golgota" mit einer site specific Installation im Padiglione Venezia, vertreten. Werke des Künstlers werden in der Ausstellung “OPERE” im Diözesanmuseum von Trient präsentiert. Im Dezember wird in Zusammenarbeit mit der Galleria Jerome Poggi eine Ausstellung auf der Art Basel von Miami präsentiert.

Sidival Fila lebt und arbeitet im Franziskaner Kloster San Bonaventura al Palatino in Rom.

Persönliche Ausstellungen:
Juni 2006 Frascati (Roma), Convento S. Bonaventura
April 2008 Frascati (Roma), Convento S. Bonaventura
Oktober 2008 Roma, Chiesa di Sant'Eustachio (organisiert von der Galerie „Via Metastasio 15“, Patronat Stadt Rom
Januar 2009 Montecarlo, Galerie Helen Pastor
Mai 2009 Roma, Hotel de Russie (Kurator Cinzia Fratucello) (.pdf download)
August 2009 Gubbio, Palazzo dei Consoli (Museo civico) (.pdf download)
August 2009 während der Ausstellung „Life in Gubbio“ Preisvergabe an Dario Fo, Nicola Piovani, Gigi Proietti und Sidival Fila
2012 Persöniche Ausstellung im EX GIL, Roma unter dem Patronat der Provinz Latium
2015 – TrasFormAzione – (gemeinsam mit Yves Klein und Titus) – Museo Carlo Bilotti Aranciera di Villa Borghese, Rom (8 Juli bis 11 Oktober 2015)
2016 - Metafora - Rom - Brasilianische Botschaft in Italien - Palazzo Pamphilj a Piazza Navona (vom 27. Januar bis 19. Februar 2016)
2016 - DRÔLES DE TRAMES ! - (gemeinsam mit Thomas Bayrle, Blanca Casas Brullet, Dan Flavin, Sheila Hicks, Ryoichi Kurokawa, Sol LeWitt, Jean-Michel Meurice, François Morellet, François Rouan und Pablo Valbuena), Le Fresnoy (Frankreich) – Studio national des arts contemporains (4 März bis 8 Mai 2016)
2017 – Site-specific Installationskunst @ Sankt Peter Kunst-Station (Köln, Deutschland, 5 Mai bis 9 to Juli, 2017) (.pdf download))
Dezember 2017 @ Eglise de San Domenico (Rieti) http://www.frontierarieti.com/wordpress/valle-del-primo-presepe-inaugurate-le-iniziative/ - Der Kontext der Ausstellung (.pdf download)
2017-2018 @ Kunstgalerie Jerome Poggi & @ Saint'Eustache Kirche (Paris, France, vom 7. Dezember 2017 bis zum 13. Januar 2018) (.pdf download)
2018 "Sidival Fila: Il filo della grazia" @ Galleria San Fedele (Milan, Italien, von 21 Februar zu 4 April) (.pdf download)
2018 "Sidival Fila” @ Schloss Boncompagni Ludovisi (Trevinano, Viterbo, Italien) – vom 10. bis 20. August (.pdf download)
2018 "Sidival Fila – Prospettive Relative” @ Gallerie Estensi | Palazzo Ducale di Sassuolo | Piazzale della Rosa (Sassuolo, MO – Italien)– vom 15. September bis zum 4. November 2018 - Video (.pdf download)
2018-2019 "SIDIVAL FILA" @ Gallerja Roma | Via della Lupa 24 | Rome (Italien) - vom 27. November 2018 bis 19. Januar 2019 (kritische Anmerkung von Bruno Corà - .pdf download)
11. Mai - 24. November 2019 - VENICE ART BIENNIAL (Venedig Pavillon) - Venedig (VE), Italien (.pdf download)
2019 "Exposition Monographique" @ Galerie Jerome POGGI, vom 21. Juni bis 2. August 2019 - Paris (Frankreich)
2019 Persönliche Ausstellung "Sidival Fila. Opere" @ Museo Diocesano Tridentino, vom 13. Juli bis 4. November 2019 - Trento (Italien)
2019 - "La materia svelata" @ Palazzo Merulana - vom 6. September bis 5. Oktober 2019 - Rom (Italien)
2019 - "Amazonia" @ ART BASEL Miami (Miami Beach - United States of America) vom 4. bis 8. Dezember 2019 - .pdf download - MAZ A Day in the Life of Art Basel Miami Beach+2019, MAZ .pdf download

Kollektiv-Ausstellungen:
Juli 2008 Spoleto, Festival dei Due Mondi (kuratiert durch die Gallerie „Via Metastasio 15“
Februar - März 2009 Roma, Museo di San Salvatore in Lauro (Projekt von Fabula in Art)
2009 Roma, Palazzo Taverna (kuratiert von Cinzia Fratucello)
2010 1.7. bis 22.8.: „Trasparenze“ im MACRO TESTACCIO di Roma (Fabula in Art)
2010 15. 9. - 11. 10.: „Trasparenze“ im MADRE Neapel (Fabula in Art)
2011 Einladung der Stadt Rom zur Teilnahme an der internationalen Art Fair in Istanbul
2011/2012 Gemeinsame Ausstellung mit Bonalumi in der Galleria Ulisse, Roma, kuratiert von Dott.essa Silvia Pegoraro (.pdf download)
2012 „Oltre la notte“ römische Künstler für das Santuario del Divino Amore. 28/10/12 bis 2/6/13, Kurator Gabriele Simongini, Carlo Fabrizio Carli, Tiziana d'Acchille.
2012 Zweite Biennale in Grottaglie Kurator Mons. Pietro Amato.
Nov./Dez. 2012. 2012 internationaler Preis für Kunst und soziales Engagement „Domenico Aliquò“.
20-23 Oktober 2016 - FIAC ! (Grand Palais, Parigi) @ Galerie Françoise Paviot (Stand 0.D38) - http://paviotfoto.com/galerie-francoise-paviot-a-fiac-2016/ - http://www.fiac.com/fr/Paris/Galerie/Fran%C3%A7oise+Paviot-1131 (.pdf download)
1 – 20 Dezember 2017 – FRAMMENTAZIONI – @ Luiss Business School (Villa Blanc), Via Nomentana 216, Rome - Italien (.pdf download)

Werke von Sidival Fila sind Teil von wichtigen Privatsammlungen in Frankreich, im  Fürstentum Monaco, in der Schweiz, in Brasilien und in New York. In Italien findet man seine Werke, z. B. in der Sammlung der Fondazione Puglisi Cosentino in Catania und der Sammlung moderner Kunst der Vatikanischen Museen.